Der Fall Jule

Zum besseren Verständnis eine kurze Vorgeschichte:
Jule gehörte seinerzeit mir und meinem Noch Ehemann(Beruf:Schäfer).
Aufgrund unserer Trennung hat er Jule mitgenommen,
die eigentlich ihrem Dienst an der Herde nachgehen sollte.
Diesen Dienst erledigte sie mit einer wirklichen Bravour.
Das einzige vom Chef nicht erwünschte Verhalten war,
das sie ZU dolle Griff zeigte.
Somit durfte mein Mann sie nicht mehr mit an die Herde nehmen,
weil die Schafe angeblich Angst vor ihr hätten.
Als ich das hörte fragte ich mich wozu ein Hütehund da sein soll...
ich dachte eigentlich,um sich den nötigen Respekt bei den Schafen zu erarbeiten.

Dadurch lebte Jule Tag für Tag in einem kleinen Zimmer und wurde laut meines Mannes morgens und Abends zu ordentlichen Hunderunden ausgeführt
 (so dachte ich zumindest)
Das sie aber seit Wochen oder gar Monaten weggesperrt und "aussortiert" in einem dunklen (null Tageslicht) 1qm Zwinger ihr dasein fristete habe ich leider erst gestern Abend (20.12.08) gegen 20 Uhr erfahren.


Seit heute Abend 20.12.08 (ca 0.00 Uhr) wohnt "vorläufig" Schafpuldemädchen Jule wieder bei uns.
Was aus ihr geworden ist kann ich derzeit nicht in Worte fassen.
Anhand von Bildern ein erster Eindruck
Weiteres über sie die nächsten Tage hier

Jule mit ca 12 Wochen...nachdem sie damals endlich übern Berg war und sich von den Strapazen ihrer "Aufzucht" erholt hatte...14 Tage haben "wir" damals um ihr Leben gekämpft


2 Bilder aus ihrer "glücklichen Zeit"




Aus einem lebensfrohen "Spring ins Feld" ist ein völlig resignierter Hund geworden,
der nicht mal aufsteht wenn ich ins Zimmer komme.
Getrunken hat sie in den 2 Stunden seit ihrer Ankunft ca. 3 Liter Wasser...
fressen mag sie derzeit noch nicht :-(


Leider auf dem Bild schlecht zu erkennen das ihr Fell einer fast durchgehenden Filzplatte gleicht...einige wenige nässende eitrige Exeme hab ich schon gefunden.


Eine Bissverletzung die für mich nicht wie heute erst entstanden ausschaut :-(
Ich jedenfalls frage mich wie lange sie damit hätte leben müssen wenn ich sie nicht weggeholt hätte



Aus gegebenem Anlass werde ich ab jetzt sofort "Tagebuch" schreiben über Jules Zustand


21.12.08 -14.30 Uhr
Jule hat die ganze Nacht unbeweglich neben mir gelegen und die Nähe genossen...
endlich wieder menschliche Nähe und nicht allein in einem 1qm Zwinger ohne Tageslicht.
Um 10.30 Uhr hatten wir Termin in der Klinik.
Tierarzt war schockiert über ihren Zustand und die Wunde.
Jule "musste" in der Klinik bleiben weil die OP sehr kompliziert ist
und einige Stunden dauern wird.
Der behandelnde Tierarzt konnte das nicht während der Notdienstsprechstunde operieren.
Mit aller Wahrscheinlichkeit wird Jule ihr Auge niemals mehr richtig schliessen können
und ihr leben lang auf Tropfen angewiesen sein damit das Auge nicht austrocknet.
Das die Wunde nicht von gestern Abend sein kann wurde mir bestätigt...
sie sei mindestens 24 Stunden alt...er tendiere aber eher zu mindestens 48 Stunden.
Dadurch ist der Wundrand natürlich übel betroffen und muss "großzügig" weggeschnitten werden was wahrscheinlich die Folge haben wird das sie das Lied zu straff zusammenzieht und sich zu einem Rolllied entwickeln wird,an dem sie dann nochmals operiert werden muss.
Da das Auge an sich auch schon im Mitleidenschaft gezogen ist kann niemand ausschliessen ob sie eventuell auf dem betroffenen Auge erblinden wird.
Sowie sie sich von den OP-Strapazen erholt hat,
werden wir sie bis auf mindestens 2 Millimeter scheren müssen.
Was uns unter ihrem Filzknoten erwartet wissen wir nicht.
Allerdings kann es nicht soooo schlimm sein...
Tierarzt meinte das wenn sie übersäht mit nässenden Exemen wäre würde man das riechen.
Sie stinkt zwar wie irre.
Aber nur nach Kot und Urin in dem sie ja leben musste die letzten Wochen oder gar Monate.

Fortsetzung folgt sowie ich weiß wie die OP verlaufen ist

21.12.08-16.30Uhr
Jules Operation aufgeschoben,weil alleine nicht operierbar
bzw.sich per Ultraschall rausgestellt hat das sie tragend ist :-(
Nach meiner Rechnung müsste sie in der dritten Schwangerschaftswoche sein...
also rein ethisch gesehen ist eine Kastration vertretbar.
Ein Abbruch durch Spritze kann ich und auch der Tierarzt nicht für gut heissen,
weil eine nachfolgende Gebärmutterentzündung quasi vorprogrammiert ist.
Also bleibt nur Kastration denn Boder Collie-Schafpudelmixe braucht denk ich niemand.
Ich bin einfach nur noch sprachlos...
mir fehlen jegliche Worte wie ich es betiteln könnte was es nur für Menschen gibt.
Bei dem Gedanken daran wo die Welpen aufgewachsen wären wird mir wahrhaftig übel

22.12.08
Ich bedanke mich bei ALLEN die uns zur Seite stehen,
an uns denken und Jule die besten Wünsche zukommen lassen.
Ihr seit einfach spitze!!!
Besonderer Dank an Uta,Volker und ihre Söhne,Yvonne die ich noch gar nicht soooo lange kenne und alles mögliche in Bewegung setzen um uns finanziell zur Seite zu stehen.
Vielen vielen Lieben Dank auch im Namen von der Pudeljule.
Ein dickes Dankeschön an Martina die alles getan hat so das für sie schon Interessenten da sind.....
Danke Danke Danke Danke
Ich bin sooo gerührt von der Hilfe das mir echt die Worte fehlen...
wie kann ich das nur wieder gut machen bei Euch?
Mit Eurer Hilfe wird sie bald wieder "Hund" sein dürfen so wie sie es einst war!!!



22.12.08-17.30Uhr
Jule ist nach wie vor im OP-Saal...das heisst weiter zittern :-(

Vielen Lieben Dank nochmals für die vielen vielen guten Wünsche für Jule...
wenn ich mit dem antworten der Mails schleife bitte nicht wundern...
verzeiht es mir wenn es ein wenig dauert.
Ich komme logistisch einfach nicht hinterher.

22.12.08-18.30Uhr
Endlich der erlösende Anruf aus der Klinik.
Jule hat die OP soweit gut überstanden.
Sie wurde gleich während der Narkose geschoren und sieht nun aus wie gerupftes Huhn.
Egal das wächst wieder.
Da Jule durch das sehr hohe Fieber enorm viel getrunken hat wurde ihr während der OP die Blase ausgedrückt.
Der Urin stank so derart das sie noch eine Urinprobe untersucht haben.
Voll mit Bakterien und hochgradig entzündet.Also kam das Fieber AUCH daher..
.nicht nur von dem entzündetem Auge.
In ihr waren 7 Welpen die noch laaange nicht lebensfähig waren....
also für mein Gewissen absolut vertretbar!!!
Wie sollte sie in ihrem Zustand für Welpen da sein?
Blut wurde nun auch abgenommen ob ihre Nieren auch schon was abbekommen haben...
diese sind ja leider noch von ihren damaligen Aufzuchtbedingungen angekratzt.
Als wir Jule damals mit ca.10 Wochen bekamen waren ihre Nieren so klein wie von einem 10 Tage alten Welpen...
sie konnten sich nicht richtig ausbilden weil es bei ihrem "Züchter" kein Tropfen Wasser gab...
nur reines Trockenfutter aus dem Baumarkt*zorn*
Sie bekommt nun starkes Antibiotika und Infusionen die sie dringend braucht.
Morgen früh um 8.30Uhr soll ich anrufen ob ich sie abholen darf.
Sie wird mir allerdings nur unter der Bedingung ausgehändigt wenn ich verspreche,
sie nie wieder zu meinem Mann zurückzugeben.
Das versprechen konnte ich geben...eher wandere ich in den Knast als der er sie zurückbekommt.
Morgen werde ich das Veterinäramt verständigen,
aufgrund der anderen Tiere die dort wahrscheinlich genauso hinvegetieren.
Das kann alles nicht wahr sein...komme mir vor wie im falschen Film

23.12.08-8.45Uhr
Ich fahre jetzt Jule aus der Klinik abholen :-)
Mehr zu ihr und aktuelle Bilder nachher


23.12.08-13.45Uhr
Sie ist endlich wieder daheim...jetzt heisst es kuscheln bis sie umfällt :-)
Ihr geht es den Umständen entsprechend...
die Tierärztin die sie operiert hat,hat ganze Arbeit geleistet.
Die Naht vom Auge sieht suuuper aus.
Jetzt heisst es Daumen drücken das sie aufgrund der schlimmen Entzündung nicht aufplatzt und dadurch Komplikationen hinzukommen.
Die Kastrationsnarbe ist zwar recht lang aber perfekter operiert geht es bald nicht...
saubere Naht...alles perfekt.
Leider hat sie nach wie vor bösen eitrigen Ausfluss aus der Blase.
Zusätzlich ist sie voll mit Bandwürmern.
Die Ärzte empfehlen aber erst zu entwurmen wenn sie sich einigermaßen regeneriert hat,
damit die Belastung für ihren schwachen Körper nicht ZUUU viel wird.
Sie bekommt hochdosiertes Antibiotika und was gegen die Schmerzen und nach wie vor fiebersenkendes Mittel.
Ganz leicht erhöhte Temperatur hat sie noch.
Fressen mag sie noch nicht...aber ich krieg schon was in sie hinein.
Von den anderen Hunden soll ich sie fernhalten so gut es geht wegen der eventuelligen Ansteckungsgefahr durch die Bakterien die sie nun mal in der Blase hat und mit dem Ausfluss verliert.
Die Ärzte sprachen davon das es fraglich ist ob sie die Welpen nicht selbstständig noch resorbiert hätte bzw.aufgrund der hohen Keimzahl im gesammten Hund hochgradig missgebildete Welpen zur Welt gebracht hätte.
Fotos folgen wenn sie sich ausgeschlafen hat....Schlaf braucht sie sehr sehr viel nach dem Stress.

23.12.08-15.00Uhr
Ein paar Bilder....Jule schläft jetzt tief und fest...hat sogar bissi was gefuttert :-) :-) :-)
Nach wie vor trinkt sie sehr sehr viel...aber das MUSS sie auch.
Glücklich schaut ein Hund anders aus,ich weiß


Ihre Kastrationsnarbe...sauber und ordentlich


Wenn  man das Bild mit den oben gezeigten Augenbild vergleicht,
ist denk ich zu erkennen was die Tierärztin geleistet hat.
Danke Danke Danke Frau Dr.Freund
Das Auge an sich ist lange nicht mehr sooo trüb wie bei ihrer Ankunft.
2-3 mal täglich gibt es nun Salbe ins Auge.


Nur in meinem Beisein und beim kuscheln darf sie den Empfangssender abbekommen...
wenn sie allein und unbeaufsichtigt ist MUSS sie ihn tragen,
damit sie sich nicht die Augennaht aufreisst...das könnte fatale Folgen haben.



23.12.08-20.30Uhr
Wenn jemand irgendeinen Tip für mich hat wo es "Ganzkörperhundemäntel" gibt,bitte bitte mailen
an: sur-beyer@web.de
Jule friert draussen obwohl sie ja beim scheren ziehmlich viel draufbehalten hat ganz arg weil sie so einen nackigen Bauch hat.
Für ihre Blase und Nieren gar nicht gut
Ansonsten ist sie recht gut drauf....hat sich wie bolle über meine Mutter gefreut und frisst.
Wenn zwar nicht viel aber sie frisst :-)
Gab sogar nen Stückchen Möhrchen von den Hasi`s ab die ihr ja in ihrem Zimmer "tierische" Gesellschaft leisten.
Jetzt wollen wir beide mal versuchen ein "kleines" Stückchen zu laufen...
Bewegung braucht sie für den Kreislauf

23.12.08-22.30Uhr
Jule hat wie eigentlich zu erwarten war,einen ganz gewaltigen Durchfall entwickelt :-(
Nun müssen die Hasi`s nochmehr Möhrchen opfern für Möhrensuppe ;-)
Draussen ist sie ganz gut gelaufen..aber stramm "bei Fuss"...
nur wenn eine Pfütze zu sehen war,hat sie sich reingestürzt um zu trinken.
Ich schätze ganz ehrlich war sie darauf die letzten Monate angewiesen aus Pfützen zu trinken,wenn sie denn MAL aus ihrem Dreckloch herauskam.
Gewohnheiten lassen sich nun mal nicht binnen von ein paar Stunden abstellen.

24.12.08-1.00Uhr
Jule bricht alles aus...behält kein Wasser drin
SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE :-(
Ich seh mich schon zum Heiligabend in der Klink
Habe mein Nachtlager nun neben ihr aufgeschlagen.


24.12.08-11.00Uhr
Jule behält nach wie vor nix drin.
Auf anraten der Klink soll ich sie bis Nachmittag um 15.00Uhr Nulldiäten und danach Tropfenweise anfangen ihr Wasser mit Elektrolytlösung einflößen.
Medikamente sind eher nicht mehr empfehlenswert weil sie ja schon ein wandelndes Medikamentenfrack ist.
Wenn sie bis heute Abend keine Flüssigkeit behält heisst es ab in die Klinik zu Infusionen.
Spätestens heute Abend MUSS sie was drinbehalten weil sie da ihre wichtigen Antibiotikatabletten bekommt,die ihren Zustand logischerweise nicht verbessern werden.
Ihr Durchfall ist nun auch blutig....mehr Blut als alles andere kommt da raus
Na dann Frohe Weihnachten :-(

24.12.08-12.45Uhr
Jule hat wieder über 40 Fieber...vor heute Abend wird es hier nicht weitergehen.
Sie braucht mich nun mehr als dringend bei sich.

24.12.08-17.00Uhr
Jule hat sich komplett aufgegeben und will nicht mehr.
Wenn sie um 18.00Uhr nicht wenigstens den Kopf hebt düsen wir in die Klink.
Ich gebe ihr halbstündlich Bachblüten-Notfalltropfen und Oralpädonlösung (Elektrolyte)
Sie liegt auf dem Sofa in einer Decke eingewickelt...nebenbei lese ich ihr einfach was vor.
Ich gebe sie nicht auf und hoffe auf ein Wunder zum Heilgenabend.
Meine Tränen kann ich nicht mehr aufhalten...versuche es aber vor ihr zu verbergen.

24.12.08-18.00Uhr
Ich glaube das Wunder was wir brauchten ist geschehen...Jule ist eben von selbst aufgestanden und zum Wassernapf gestiefelt und hat getrunken.
Danach wollte sie raus...draussen hat sie gepuschert und sich danach wie wild in den letzten Schneeresten gerammelt.
Ordentlich geschüttelt und wieder rein.
Drinnen angekommen stellt sie sich in der Küche neben die Futtertonne und schaut mich an als wäre nie was gewesen.
Sie hat nun ein paar Bröckchen gefuttert und sitzt nun grunzent neben mir und lässt sich kraulen.

24.12.08-18.30
Ich bin dann mal in der Küche der Jule nen Weihnachtssüppchen kochen...sie hat
Hunger :-) :-) :-)
Und wieder laufen die Tränen...aber diesmal vor Freude


24.12.08-23.00Uhr
Wir haben Arm in Arm den Heiligenabend verpennt*schäm*
Julchen hat sich ein wenig Weihnachtssüppchen schmecken lassen und war zwischendrin auch nochmal puschern.
Sie trinkt sehr sehr viel aber macht einen guten Eindruck auf mich.Ihr Gesichtsausdruck erzählt mir wieder was von "Leben"
Die anderen 4 tun mir zwar in der Seele leid aber sie sind einfach die "Tollsten"....verbringen nun teilweise einige Stunden weggesperrt im Schlafzimmer...aber sie wissen genau warum und wofür.
Wenn ich die 4 nicht hätte die alles mit so einer Selbstverständlichkeit hinnehmen würden.
Bin soooo stolz auf meine 4er Bande...und ganz besonders stolz auf das Pudelmonster...
irgendwann wird auch sie wieder Monster sein ;-)
JETZT bin ich mir auch sicher das sie es schafft so wie Uta ;-)
Ein RIESENDANKESCHÖN an Dagmar und Uta die in der Krisenzeit vorhin für Jule und mich da waren!!!
Ich weiß einfach nicht mehr was ich sagen soll und wie ich mich noch bedanken kann bei ALLEN die für Julemaus die Daumen gedrückt haben...ich bin einfach sprachlos.
Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke Danke
Übrigens gabs für Jule "Das Leben ist nicht fair" von Peter Mayle vorgelesen.
Fragt mich nicht um was es in dem Buch geht....ich habe einfach nur gelesen*schäm*
Aber geholfen hat es scheinbar...zusätzlich sicherlich auch die guten Bachblütentropfen.
Das Weihnachtssüppchen besteht aus Moroscher Karottensuppe mit Hähnchenbrustfilet püriert...dazu bissi Kartoffelbrei.
Aber auch die 4 anderen haben es bekommen...sie lieben es einfach

25.12.08-11.00Uhr
Jule hat Normaltemperatur,frisst mir die Haare vom Kopf und ist einfach suuuuper drauf :-)
(logischerweise für ihren Zustand betrachtet)
Klar ist sie nach wie vor etwas wacklig und schwach.
Aber sie will regelmäßig raus....und neeee nicht mehr rechts rum aus der Haustür in Garten...nein sie geht schnurrstracks links die Einfahrt runter.
So schlängeln wir dann höchstens 10 Minuten.
Sie geht immernoch stramm bei Fuss und läuft nur auf mein "OK" vorraus.
Man merkt ihr aber an das sie das tut weil sie denkt sie MUSS bei Fuss gehen.
Wenn ich sie mit OK Vorraus schicke versucht sich schonmal ein Freudenhüpfer und läuft freudestrahlend Vorraus,kommt aber nach ein paar Meter wieder an den Fuss.
Ich denke aus Angst das es verkehrt ist wenn sie Vorraus läuft.
Häufchen hat sie gemacht....klar noch dünn mit etwas Blut bei...aber es wird besser.
Ihr Ausfluss ist nach wie vor extrem.
Schmerztablette hat sie gefuttert...Augennaht nach wie vor TOP....Kastrationsnarbe sowiso!!!
Trinken tut sie immernoch sehr viel...bekommt endlich wieder Farbe in die Schleimhäute
Es wird also mit ihr*riesenfreu*

Ach und bevor ich es vergesse muss ich doch mal ein paar "deutliche" Worte aussprechen..so Leid mir das tut,ich mach es echt nicht gerne!!!
"Bitte bitte bitte verschont mich mit Anfragen ob Jule an eine Schäferei zu vermitteln ist und so Sätzen wie "die braucht Arbeit und Schafe,den zu heftigen Biss kann man austreiben!!!"
Ich finde es ehrlich gesagt eine Frechheit daran überhaupt zu denken.
Nein nein,ich schere nicht ALLE Schäfer über einen Kamm,ganz sicher nicht...dazu seh ich das Ganze zu objektiv.
Aber einiges stimmt mich mehr als nachdenklich die letzten Tage

25.12.08-16.00Uhr
Jule schläft und schläft und schläft.
Dabei träumt sie wie ein kleiner Welpe.
Ich glaub die verarbeitet gerade alles was es zu verarbeiten gibt.
Sie frisst gut und trinkt immernoch sehr viel.
Temperatur mormal!!
Aber sie ist guter Dinge...
wedelt mich freudig an
und ahlt sich soweit es mit Kragen möglich ist in ihrem Kuschelbettchen hin und her :-)
Beim kuscheln verteilt sie endlich auch wieder "Küsschen"
Wenn meine Mutter reinkommt steht sie sofort auf
und begrüsst sie und grummelt dabei leise*augenverdreh*


25.12.08.21.00Uhr
Aaaaalso irgendwie wird es mir langsam unheimlich mit Jule.
Ich bin heute Nachmittag so um 16.30 Uhr aus dem Haus um liebe Bekannte zu besuchen.
Um halb Sieben komm ich Heim....
Jule ist bis nachmittag immernoch zu schwach oder auch zu faul gewesen aufzustehen wenn ich zu ihr ins Zimmer ging.
Ich schliesse also die Haustür auf und denke schon was denn das für ein Krach ist.
Da steht Jule an der Hundezimmertür (ist eine Gittertür) und ramentet wie wild mit ihrem Trichter an der Tür als wollte sie sagen"lass mich raus"
Ich sie raus gelassen in Garten...
da ist sie wie von einer Tarantel gestochen im Galopp durch den Garten...
springend hüpfend.
Schnappt sich ein Tannenzapfen um damit um die Hausecke die Kurve zu schneiden und wieder rinn um mich drinnen bis über beide Ohren grinsend aus ihrem Hundebettchen anzugrinsen.
Ich jedenfalls verstehe die Welt grad nicht mehr..freue mich aber waaaahnsinnig.
Nach dieser Aktion war sie soooo gut drauf das ich sie etwas umgestaltet hab :-)
Endlich den Rest der Filzknoten entfernt und versucht mit der Schere alles so einigermaßen auf eine Länge zu bekommen...
.meine Maschine gab zwischendrin den Geist auf*grummel*
Fotos folgen gleich

25.12.08-22.45Uhr
Endlich Fotos
Wie schon gesagt errinnerte Jule mich die ganze Zeit irgendwie an ein Löwchen...
daher hab ich versucht alles ein wenig auf eine Länge zu bringen.
Sie hat es soooo brav über sich ergehen lassen und ist denk ich froh die Filzwolle loszusein.
Dieses Foto ist entstanden als ich dabei war in der Küche Hundesuppe vorzubereiten...
sie kann schon wieder soooo schön lachen oder??!!
Sie ist nicht ständig hinter Gitter....das ist halt das Hundezimmer.
Und ich denke besser Gitter als eine komplett verschlossene Tür.
Sie bekommt alles mit was hier so vor sich geht wenn sie zeitweilig im Hundezimmer ist.
Kann ja die anderen 4 nicht nur wegsperren.
Wird gerecht aufgeteilt derzeit


Ich finde die Rötung rund um das Auge ist minimal und auch die Schwellung ist kaum mehr vorhanden.
Die Tränen entstehen durch die Salbe


Wenn ich im Hundezimmer wische oder bei den Nagern beschäftigt bin bekommt sie den Kragen ab damit sie sich mal sauberlecken kann
.Das braucht sie irgendwie.
An die Nähte geht sie dabei nicht dran :-)


Fertig mit der Wäsche :-)
Ihre Wachphasen sind recht kurz...
nun schläft sie wieder und träumt und träumt und träumt



26.12.08-15.00Uhr
Dem Julchen geht es bestens...sie ist munter und fidel.
Wie diese wundersahme Wandlung binnen von Stunden zustande kam wird wahrscheinlich niemand sagen können.
Sie hat nun auch ihre Wurmkur untergejuckt bekommen...sie wird es wegstecken...
da bin ich mir mehr als sicher.
Fressen tut sie nach wie vor wie ein Elefant....
und sie hat es nicht verlernt das man sich hinterher ja genüsslich an Frauchens Hose die Essenseste aus dem kaum mehr vorhandenen Bart abwischen kann*grummel*
Heute Morgen hat sie ein festes Häufchen gemacht....
meeensch ich hätt nich gedacht das man sich soooo über einen Hundehaufen freuen kann...
doch es geht*grins*

Aufgrund der extrem großen Resonanz an lieben aufbauenden Worten,
auch mir völlig unbekannter Menschen habe ich bemerkt wie groß doch die Anteilnahme an armen geschundenen Altdeustchen Hütehunden ist.
Das gibt mir den Anstoß,wohlwissend das es ein heisses Pflaster ist,
in den nächsten Tagen dahingehend noch mal ein bisschen Text zu verfassen,in der Hoffnung ein paar Menschen zu finden denen die Altdeutschen auch von der "tierschützerischen" Seite am Herz liegen und mir helfen wollen etwas für diese armseeligen Kreaturen zu unternehmen.
Alleine ist man häufig machtlos...aber gemeinsam können wir vielleicht etwas erreichen.
Und zu tun gibt es dahingehend Genug!!!

Bis dahin bedanke ich mich nochmals bei ALLEN die mich persönlich angeschrieben haben und ununterbrochen an Jule dachten und mit mir gebangt haben.
Leider schaff ich es nach wie vor logistisch nicht alle Mails zu beantworten...verspreche aber hoch und heilig es alles nachzuholen!!
Besonderer Dank an Martina Bader,Uta und Volker Witt,Dagmar Kirchhoff,Martina Fremdling die Jules Geschichte in einigen Foren an die Öffentlichkeit brachten damit noch mehr Menschen von ihrem Leid erfuhren.
Vielleicht hilft es irgendwann auch mal anderen armen Altdeutschen Hütehunden.*hoff*
Danke an die Truppe aus dem Tierfotografieforum,die Truppe aus dem Altdeutsche Zuhause Forum,Danke an Dagmar Kirchhoff, für die finanzielle Unterstützung.
Bitte seit nicht böse wenn ich Euch nich alle namentlich aufführen kann,aber ich hoffe das ich das noch nachholen kann.
Ohne Euch alle hätte ich es vielleicht nicht geschafft aus Jule wieder einen glücklichen Hund zu machen.
Wir sind Euch allen soooooo dankbar
Bald wird sie wieder so ausschauen und "Hund" sein dürfen


28.12.08
Endlich neues von Jule...ihr geht es wirklich erstaunlich gut.
Sie flitzt mit einer ziehmlichen Geschwindigkeit durch den Garten




Sie kann schon mal wieder ihren frechen Blick auflegen....


...und erzählen :-)


Sie hofft so sehr das die anderen irgendwann doch mal mit rauskommen...die stehen und schauen sich das Spektakel von Jule aus dem Wohnzimmer an
Sie ist sooooo süss oder



29.12.08-11.00Uhr
Nach 6 Tagen habe ich heute morgen um 9.30Uhr endlich das zuständige Veterinäramt erreicht.
Muss mich aber erstmal ein wenig fangen...alles das was ich dazu jetzt in meiner Wut schreiben würde,würde sich nicht lohnen.
Brauche dringen Frischluft mit den Hunen um meine Wut loszuwerden.
Zu Jule:
Jule erbricht sich wieder :-(
Ich denke das nun die Antibiotikatabletten auf ihren Magen gehen.
Temperatur normal!!
Ist aber trotzdem munter und fidel!!
Lasse sie heute nicht aus den Augen.

edit:Aufgrund eines "Hinweises" habe ich eben mit einer Tierarztpraxis gesprochen,von denen ich bestätigt bekommen habe das Jule am 16 und 17 Dezember 2 Schwangerschaftsabbruchspritzen bekommen hat.
Die Augenverletzung war da noch nicht vorhanden.
Bzw.hat diese Praxis den eitrigen Ausfluss und das da eventuell schon vorhandene Fieber auch nicht feststellen können.
Ausser das der Hund hochgradig verflitzt war wurde noch festgestellt.
Ich jedenfalls bin sprachlos.
Kann man hochgradige Blasenentzündung eigentlich auf einem Ultraschallbild erkennen wenn man schaut ober der Hund tragend ist???
Ich denke schon oder!!!
Zumindestens errinner ich mich daran,als ich bei Betty zum gucken ob sie tragend ist Ende Januar,gesagt wurde "huch die hat aber lange nicht gepuschert"
Bzw.frage ich mich wie ist es möglich ihre wirklich hochgradig verklebte Scheide und die Eiterpropfen nicht zu sehen wenn man schallt.
Sie hatte regelrecht die ganzen Hinterbeine verklebt innen.
Kann mich bitte jemand zwicken damit ich aus dem diesem schlechtem Trau aufwache :-(

30.12.08
Bei der Maus ist alles in Ornung :-) :-) :-)
Temperatur normal,Nähte wie immer Top.
Kein Durchfall,kein erbrechen.
Der Ausfluss ist nur noch minimal vorhanden.
Und sie spielt wieder :-)
und startet auf den Hunderunden auch schonmal einen "Angriff ala Jule" ;-)
Morgen oder am 2.1.09 geht es zum Fäden ziehen...
bin gespannt was die Ärzte zu ihr sagen werden
wie toll sie sich in der kurzen Zeit herausgemacht hat.

2.1.09
Jule geht es sooooo gut.
Das Jahr fängt für sie wirklich gut an...
den Jahreswechsel hat sie im Hundebettchen auf dem Rücken verpennt
 und nix von der Knallerei mitbekommen :-)
Die wenigen Wochen Hüten im Truppenübungsgelände haben scheinbar dazu beigetragen das sie NOCH fester ist was Knallerei angeht als vorher sowiso schon.
Heute waren wir zum Fäden ziehen.
Antibiotika ist alle so das sie derzeit keine Medi`s mehr braucht*freu*
Die Ärzte waren begeistert von ihrem Zustand.
Einfach alles ist supergut.
Auf die Augennaht machen wir nun noch regelmäßig Wundsalbe drauf damit die Naht weich bleibt.
Ihr Ausfluss ist so gut wie weg.
Puschern tut sie immer weniger.
Ich denke wenn nun nix mehr dazwischenkommt würde ich dazu tendieren sie Mitte Januar zur Vermittlung freigeben.
Anja was meinst Du dazu?


5.1.09
Schaut mal Jules Auge...sieht das nicht einfach nur toll aus?!
Ich bin sooo froh!!



Mit Jule geht es weiter unter Jules Fortsetzung














Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht