Lyrische Momente mit Anette Esposito
Home
Vita
eMail
Gästebuch
Kontakt
Impressum
Fotos
Meine Bücher
Liebesgedichte
Erotisches
Balladen
Rund um die Zeit
Humorvolles NEU
Mittelalterliches
Problematisches
Religiöses
Liebesschmerz
Frühling
Ostern
Sommer
Herbst
Novemberliches
**Winter**
**Weihnacht**
*Jahreswechsel*
Morgenstimmung
Abendstimmung
Autobiogr.1
Autobiogr.2
Autobiogr 3
Krise
Katastrophales
Menschen 1
Menschen 2
News
Liedtexte
Limericks
Finale
Neuigkeiten NEU
Tröstliches NEU
Unsinniges NEU
Baumiges NEU
Vorurteile Neu
Memoriam
Italienische Lyrik
Oktober 2008
November 2008
Dezember 2008
Januar 2009
Februar 2009
März 2009
April 2009
Mai 2009
Juni 2009
Juli, August o9
November 2009
Nationalbibliothek
Presseartikel
aktuelle Termine
Aphorismen
Oktober 2010
gemischtes April 2011
Neapel....
Songtexte
Mein Hund Dino

 



DANKE

Diese Seite ist gewidmet meiner lieben Patientin Dorothea Zander, die für mich leider viel zu früh verstarb.

t

*   08.08.1929

t   25.07.2008

 

 

Meine liebe Frau Zander,

 

es fällt mir nicht leicht, diese Zeilen zu schreiben.

Doch sie sind mir ein Herzensanliegen, weil ich Ihnen noch sagen möchte,

was mich bewegt.

Von ganzem Herzen möchte ich Ihnen danken, dass ich Sie pflegen durfte, vor allen Dingen für die vielen guten Gespräche, die wir geführt haben, für den Mut, den Sie mir immer gemacht haben, dass Sie mir zugehört haben, für Ihr Interesse an meiner Person und meinem Umfeld und dass wir oft auch gemeinsam lachen konnten.

Ich durfte von Ihnen noch eine Menge lernen.

Manches Mal haben Sie mir auch einen anderen Blickwinkel gezeigt, sodass ich lange darüber nachgedacht habe.

Vor allem danke ich Ihnen für die Gebete, die sie meinetwegen zum Himmel geschickt haben. Ich habe sie gespürt.

Ich weiß, dass wir alle irgendwann einmal von dieser Erde gehen müssen.

Nur zu gut kenne ich Ihre Einstellung darüber. Weiß auch, dass sie mit einem tiefen Glauben verbunden ist einmal besseres zu sehen und zu erleben.

Diese gemeinsame Hoffnung tröstet mich.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie irgendwann nicht mehr da sein werden.

Sie gehören zu meinem Leben einfach dazu und haben einen besonderen Stellenwert darin.

Ihre Lebensfreude und Ihr Frohsinn waren für mich bewundernswert, ebenso mit welcher Akzeptanz Sie Ihr Schicksal getragen haben.

Sie bleiben für mich ein ganz besonderer Mensch und ich bin froh, dass ich Sie kennenlernen durfte.

Einen Menschen wie Sie zu kennen, ist ein Privileg für jeden.

Es gibt nicht sehr viele Ihrer Art auf dieser Welt und ich bin sicher:

Sie sind ein Kind Gottes und waren damit auch ein großer Segen für Ihre Umwelt.

Ich möchte Ihnen auf diese Art und in diesem Sinne  

„Auf Wiedersehen“ sagen

und ich weiß dass wir uns wiedersehen.

 

 

Je schöner und voller die Erinnerungen,
desto schwerer die Trennung.
Aber die Dankbarkeit verwandelt
die Qual der Erinnerung
in eine stille Freude.
Man trägt das vergangene Schöne
nicht mehr wie einen Stachel,
sondern wie ein kostbares Geschenk
in sich.

- Dietrich Bonhoeffer-

 

 

In Gedenken an Dorothea Z.

 

Sie war ein Stück mein Wegbegleiter,

mir wertvoll wie ein Diamant.

Nun führt ihr Schritt mit mir nicht weiter.

Sie ist am Ziel, das wohlbekannt.

 

Hat oft mir Trost und Mut gegeben,

mir niemals einen Rat verwehrt.

Voll Nächstenliebe war ihr Leben

und hat für sich nicht viel begehrt.

 

Wie sie ihr hartes Los getragen,

hat mich beschämt so manches Mal.

Nie hörte man sie schimpfen, klagen,

obwohl ihr Dasein war voll Qual.

 

Stumm sitz ich hier in meinem Zimmer

und Tränen netzen dieses Blatt.

Vergessen werde ich sie nimmer,

weil sie mir viel gegeben hat.

 

In Gottes Hand sind wir geborgen.

Er trägt uns auf dem Lebensfluss.

Doch er bestimmt ob heut auch morgen,

wann jeder nicht mehr weiter muss.

 

Wenn auch mein Herz will trauern heute

und kann es noch nicht ganz verstehn,

so weiß ich sicher voller Freude:

Wir werden uns mal wiedersehn.

 

Sie war ein guter Wegbegleiter

für jeden, der sie hat gekannt.

Doch führt ihr Lebensweg nicht weiter.

Sie darf nun ruh‘n in Gottes Hand.

 

 

 

 

Ich wünsche mir von Herzen, dass ich nur ein kleines Stück von dem werde, was sie in ihrem Leben voller Leiden war:

Ein in allen Stücken dankbarer und lebensfroher Mensch mit einem viel zu großen Herzen.

 

Ich bin unendlich traurig.

Sie fehlt mir sehr!

Doch in meinem Herzen lebt sie weiter und

ich werde sie nie vergessen.

 

 

 

 



Verantwortlich für den Inhalt ist der Autor der Homepage. Kontakt

Kostenlose Homepage von rePage.de


Anzeige:    Freunde finden leicht gemacht

Lyrische Momente mit Anette Esposito